Shisha und E-Shisha

Das Rauchen einer Wasserpfeife gilt schon seit mehreren Jahren bei uns in Deutschland als Trend. Allein in Berlin gibt es mittlerweile über 90 Shisha-Bars. Seit 2013 scheint die Shisha-Industrie mächtig innovativ geworden zu sein, sodass es jetzt mittlerweile schon elektrische Shishas (kurz: E-Shisha) gibt, die eine starke Ähnlichkeit zu E-Zigaretten aufweisen und nicht annähernd so gesundheitsgefährdend sind wie klassische Shishas.

Das liegt besonders daran, dass bei der E-Shisha kein Tabak oder Nikotin enthalten ist. Flüssiges Liquid wird beim Ziehen über einen Verdampfer verdampft, wodurch der typische Rauch entsteht. Es findet also eine Verdampfung und keine Verbrennung statt, wodurch eine weitere Gefahr beseitigt wird.

Ebenfalls gibt es neue Innovationen in Richtung elektronischer Köpfe (sog. E-Head). Diese können auf der klassischen Shisha (statt dem normalen Kopf) aufgesetzt werden. Da sie elektrisch sind, wird keine Kohle mehr benötigt. Wie und ob das funktioniert, wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Eine befreundete Website, die immer wieder sehr ausführlich besonders über die elektrischen Trends in der Shishaszene berichtet, ist Shishaheld.de. Ein Besuch dort lohnt sich immer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>